Home
Der Club
Veranstaltungen
Ausschreibung
Tourarchiv
Bilder-Archiv
Feedback
Anmeldungen
E-Mail
Gästebuch
Download
Links

Besucher Nr.:

                                               Archiv-Berichte
 

Bericht über die Himalaya-Trecking-Tour im Jahr 2008                     31.10.-21.11.2008

 

Fliedner Kleinexpedition erfolgreich aus dem Himalaya zurückgekehrt

Ende Oktober begaben sich unsere vier Skiclubmitglieder Matthias Betz, Dieter Möller, Wilfried Hartmann und Dr. Andreas Betz für drei Wochen zu den höchsten Bergen der  Welt, in das sogenannte Khumbugebiet rund um den Mount Everst in Nepal.

Verstärkt wurden sie durch Reinhold Pappert,  Struth und Georg Vetter aus Engelhelms. 

Auf dem Gipfel des Kala Pattar

Nach der spektakulären Landung auf der nach dem traurigen Unfall im Oktober berühmt berüchtigten Landebahn in Lukla  begaben sich die sechs auf den weltberühmten Everest Trek und erreichten dann am Sonntag, dem 8.11. das Everest Basislager und den berühmten Aussichtsberg Kala Pattar, der mit seinen 5545m Höhe unseren Männern schon einiges abverlangte.

 

      

Unvergleichlich von dort der Blick auf den Mount Everst und die Aufstiegsroute, die Edmund Hillary 1953 zum Gipfel führte.

links: Mount Everest 8850m und rechts: Nuptse 7879 m

 

Als nächster Gipfel stand dann am 11. 11. der 5546m hohe Chukung Ri auf dem Programm, der in erster Linie der Akklimatisation für das eigentliche Expeditionsziel den Island Peak 6198 m diente. Dramatisch schön von hier die Aussicht in die Südwand des vierthöchsten Berges der Erde, den Lhotse.

Am Donnerstag, den 14.11. brach man dann nach einer kurzen Nacht im Zelt bei minus 20 Grad im Island Peak Basislager um 2.00 Uhr zum Gipfel auf. Im Schein der Stirnlampen wurden dann die ersten 600 m über Geröll und leichte Felskletterei bis zum Gletscher überwunden. Bei strahlendem Sonnenschein  und bester Fernsicht galt es dann noch eine 60 Grad Eiswand und einen ausgesetzten Gipfelgrat im ewigen Eis zu ersteigen bis dann um 9.00 Uhr nach hartem siebenstündigen  Kampf infolge der sehr dünnen Luft Wilfried und Andreas den Gipfel des Island Peak erreichten. Wenige Minuten danach kam dann noch unser ältester Teilnehmer Georg freudestrahlend am Gipfel an.

                                    

                                        Gipfelstürmer auf dem Island Peak  auf 6198 m über dem Meeresspiegel

Mit 6198m dürften die drei damit die höchste Höhe erreicht haben, auf die je ein Fliedner seinen Fuß gesetzt hat. Vier Tage später erreichten die erfolgreichen Bergsteiger dann wieder ihren Ausgangspunkt und verbrachten  noch ein paar Tage zur Entspannung und Besichtigung der kulturellen Höhepunkte in Katmandu, der Hauptstadt Nepals.

Am Sonntag, dem 23.11. kehrte man dann mit stolz geschwellter Brust ins Königreich zurück, wo den Gipfelstürmern am Bahnhof ein herzlicher Empfang bereitet wurde. 

 

   
   

[Home] [Der Club] [Veranstaltungen] [Ausschreibung] [Bilder-Archiv] [Feedback] [Anmeldungen] [E-Mail] [Gästebuch] [Download] [Links]

Last Update : 02.12.08 / webmaster@skiclub-flieden.de / © Copyright 2001